Querflötenamseln

Leitung: Christiane Breternitz

Das Projekt Querflötenamseln ist für Kinder im Alter von 5-6 Jahren (letztes Kindergartenjahr/ erstes Schuljahr) gedacht, die sich für die Querflöte interessieren, aber noch zu klein für das „richtige“ Instrument sind.

Bisher hat die Nahtstelle zwischen musikalischer Früherziehung und Instrumentalunterricht meist die Blockflöte ausgefüllt. Aufgrund der Entwicklung kindgerechter Bauvarianten der Querflöte (Querflöte mit U-Bogen, Yamaha Querpfeife) ist nun aber auch der Früheinstieg bei jenen Kindern möglich, die sonst wegen ihrer Wachstumsentwicklung auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet wurden.

Der Unterricht findet für die Dauer eines Schuljahres in einer Gruppe mit 4-6 Kindern wöchentlich 45min statt und vermittelt in altersgerechten Lernschritten eine Basis für das Querflötenspiel. Ein frühinstrumentaler Beginn kann sich als Vorteil erweisen, da der Umgang mit dem Instrument eher spielerisch erfolgt und das Kind mehr Zeit für seine Entwicklung hat. Die gewonnene Zeit kann so für den Aufbau solider Grundlagen wie Atemtechnik, Ansatzbildung, Körperwahrnehmung und Verbesserung der Feinmotorik genutzt werden. Außerdem werden die Kinder mit Grundlagen der Notenlehre vertraut gemacht.

Für den Kurs werden keine Vorkenntnisse, aber eine Querpfeife und ein Lehrbuch benötigt, welches aber beides nicht vor dem ersten Eltern-Lehrer-Gespräch gekauft werden sollte. Die Unterrichtsgebühren sind aus der aktuellen Gebührensatzung des Konservatoriums Georg-Philipp-Telemann ersichtlich.

Weitere Angebote der elementaren Musikerziehung