Lions vergeben Stipendien an junge Künstler

Die Präsidentin des Magdeburger Lions Club Kaiser Otto I., Sabine Reichert, übergab am Mittwoch, 18.04.2018 an vier besonders begabte und förderungswürdige Schülerinnen und Schüler des Telemann-Konservatoriums Magdeburg, jeweils Ein-Jahres-Stipendien für die weitere musikalische Ausbildung am Konservatorium. Im Rahmen der Auszeichnung zeigten die jungen Künstler in einem öffentlichen Konzert am Telemann Konservatorium vor Mitgliedern des Lions Clubs und weiteren Gästen ihr hervorragendes musikalisches Können.
„Musikunterricht ist für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ganz besonders wichtig und förderungswürdig. Es ist aber auch Anliegen des Lions Clubs, neben der Förderung musikalischer Begabungen, auch die Eltern der Schüler und Schülerinnen, die die Ausbildung ihrer Kinder ermöglichen, finanziell zu unterstützen und den Lehrerinnen und Lehrer, die die Kinder unterrichten, zu danken“, so die Lions-Präsidentin.
Mit den Stipendien ausgezeichnet wurden: Franz Leo Bondick (Klavier), 14 Jahre, Margarethe Franke (Klavier), 14 Jahre, Franz Martin Gnilke (Klavier), 16 Jahre, und Greet Matilde Volkmann (Violoncello), 12 Jahre.
Der Direktor des Konservatoriums, Stephan Schuh, bedankte sich im Namen des Konservatoriums und der vier Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Lions Club Kaiser Otto I. für die großzügige Unterstützung. „Lese ich von Ihrem Motto „We serve“, „Wir dienen“, so haben sie es in diesem Fall auf das Vortrefflichste der nachfolgenden jungen Generation überantwortet“, so Stephan Schuh.
Die Lions Clubs International treten gemäß ihrem Motto aktiv für die bürgerliche, kulturelle und soziale Entwicklung der Gesellschaft ein. Die Lions Clubs sind die größte Nichtregierungsorganisation der Welt. Der Magdeburger Lions Club Kaiser Otto I. besteht seit 1997 und engagiert sich daneben für weitere soziale und kulturelle Projekte in der Landeshauptstadt.
Diese größte Serviceorganisation der Welt ist offiziell den Vereinten Nationen angeschlossen und hat in 185 Ländern der Welt ca. eineinhalb Millionen Mitglieder.

Fotonachweis: (c) A. Scholz

[zum Anfang]