Perlen der Kammermusik mit dem Iliescu Klaviertrio im Konservatorium

//Perlen der Kammermusik mit dem Iliescu Klaviertrio im Konservatorium

Perlen der Kammermusik mit dem Iliescu Klaviertrio im Konservatorium

Es ist in den vergangenen Jahren zu einer schönen Tradition geworden, dass sich Dozenten des Konservatoriums in eigenen Konzerten präsentieren.

Am Donnerstag, den 27. September 2018 wird die Pianistin Kristin Henneberg um  19.00 Uhr im Konzertsaal des Konservatoriums mit dem 1. Konzertmeister der Symphoniker Hamburg, Adrian Iliescu, Violine (a.G.) und Rodin Moldovan,Violoncello (a.G.), 1. Solocellist des MDR-Sinfonieorchesters, einen romantischen Kammermusikabend mit Werken von Johannes Brahms, Dmitri Schostakowitsch und Antonin Dvořák gestalten.

Mit ihren hochanspruchsvollen Programmen begeisterte das Klaviertrio bereits Publikum und Presse. Im Konservatorium werden sie das Klaviertrio C-Dur op 87 Nr. 2 von Johannes Brahms, das Klaviertrio c-Moll op.8 Nr. 1 von Dmitri Schostakowitsch sowie das Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 4 e-Moll op. 90 („Dumky“-Trio) von Antonin Dvořák zu Gehör bringen. Das Klaviertrio Nr. 4 -„Dumky-Trio“ gehört zu den bekanntesten Werken Dvořáks, dass 1894 mit großem Erfolg in Prag uraufgeführt wurde. Dieses Werk nutzte Antonin Dvořák bei seinem Aufenthalt in New York, wo er die Leitung des National Conservatory of Music inne hatte,  die amerikanischen Komponisten zu ermutigten, die eigene Volksmusik als Inspirationsquelle zu nutzen.

Kristin Henneberg erhielt ihren ersten Klavierunterricht an der Musikschule ihrer Heimatstadt Magdeburg und wurde mit zwölf Jahren Schülerin der Spezialschule für Musik Halle. Anschließend studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Konstanze Eickhorst und Wladimir Krainev, später in Magdeburg bei Jochen Köhler und legte 2006 ihr Konzertexamen mit „Auszeichnung“ ab. Sie ist eine  gefragte Liedbegleiterin. Rundfunk- und CD-Aufnahmen liegen vom Bayerischen Rundfunk, MDR, WDR und Radio Bremen vor. Seit 2000 geht sie darüber hinaus einer Lehrtätigkeit am Konservatorium in Magdeburg nach.

Adrian Iliescu, Violine wurde 1981 in Bukarest geboren und schloss sein Diplom an der Musikhochschule in Lübeck 2006 bei Prof. Christiane Edinger sowie sein Konzertexamen 2010 an der Musikhochschule in Hamburg bei Prof. Kolja Blacher ab. Seine kammermusikalischen Erfahrungen sammelte er bei Prof. Walter Levin (Lasalle-Quartett). Adrian Iliescu errang zahlreiche Preise und Auszeichnungen im In- und Ausland.
Adrian Iliescu war Konzertmeister bei den Lübecker Philharmonikern, Mitglied der Ersten Geigen beim Stuttgarter Kammerorchester sowie stellvertretender 1. Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayrischen Rundfunks.  Seit 2013 ist er als 1. Konzertmeister bei den Hamburger Symphonikern tätig.

Rodin Moldovan wurde in Iasi (Rumänien) geboren. Er studierte zunächst an der Musikhochschule „George Enescu“ und anschließend bis 1986 am Konservatorium in Bukarest bei Prof. Aurel Niculescu. Anschließend setzte er seine Studien in Rom an der Accademia „Santa Cecilia“ bei Prof. Radu Aldulescu und Prof. Franco Maggio Ormezowsky fort. Sein erstes Engagement als Solo-Cellist erhielt er am Teatro „Massimo“ in Palermo und wurde dann Solocellist im „Orchestra Sinfonica Siciliana“ in Palermo. Später war er Solocellist am Orchestra Teatro Lirico „Arturo Toscanini“ in Parma. 1993 kam Rodin Moldovan nach Deutschland und wurde als 1. Solocellist des MDR-Sinfonieorchesters in Leipzig verpflichtet. Seit dieser Zeit folgten viele CD- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche Konzerte mit verschiedenen Orchestern und Dirigenten wie Heinz Rögner, Daniel Nazareth, Marcello Viotti, Fabio Luisi. Als Kammermusiker ist er u.a. mit Alexander Paley (1.Bach-Preisträger) und im Celibidache-Trio tätig.

Karten für diesen hochkarätigen Kammermusikabend sind eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn zum Preis von
6,- Euro (erm.3,- Euro) an der Abendkasse im Konservatorium erhältlich.

2018-09-25T14:36:08+00:00